beyond belonging III
ALMANCI – DEUTSCHLÄNDER!
Theater- und Filmfestival
12.–20. Juni 2009

FILM

 

GEGENBILDER

Die deutsch-türkische Arbeitsmigration spiegelte sich ab den 70er Jahren in der Kinokunst beider Länder wider. Abgesehen von Ausnahmen wurden jedoch stets Geschichten erzählt, die in Deutschland das Bild des Ausländers und in der Türkei das Klischee des Almancı reproduzierten. Anfang der 90er Jahre begannen die jungen deutsch-türkischen FilmemacherInnen diese Geschichten aus einer anderen Perspektive zu erzählen. Sie brachten mit ihren Erzählungen die stereotypen Bilder zum Tanzen, entwerfen Bilder für Migration abseits vom Opferdasein, nicht selten mit einer poetischen Sprache, einer Ästhetik fast ohne Worte und von eindringlicher Symbolik. Gegenbilder spürt verschiedenen Facetten dieser Entwicklung nach und verweist auf den neuen Almancı-Blick. Mit über 40 Filmen von Fatih Akın, Züli Aladağ, Buket Alakuş, Sinan Akkuş, Thomas Arslan, Aysun Bademsoy, Mıraz Bezar, Neco Çelik, Hakan Savaş Mican, Ayşe Polat, Tamer Yiğit u.a.; in Anwesenheit der RegisseurInnen und SchauspielerInnen, mit anschließenden Gesprächen und einigen Türkeipremieren.

VIDEOVORTRAG
SPIELFILME
DOKUMENTARFILME
KURZFILME
KIEZ-MONATSSCHAU